Landschaftserhaltungsverband Schwarzwald-Baar-Kreis e.V.

LEV e.V.

Arbeitsweise

Landschaftserhaltungsverbände (LEV) gibt es in unterschiedlichen Formen in vielen Bundesländern. In Baden-Württemberg sind die LEV gemeinnützige, eingetragene Vereine auf Kreisebene. Mit ihnen wird ein Konzept des Landes Baden-Württemberg realisiert, das dem Erhalt und der Entwicklung unserer vielfältigen Kulturlandschaft dient.

Das Konzept der Drittelparität

Die Besonderheit von LEVs liegt darin, dass die Kommunen, der Naturschutz und die Landwirtschaft mit gleichen Rechten eng zusammenarbeiten, da sie die Mitgliedsorganisationen des Verbands sind und damit auch den Vorstand stellen. Aufgrund dieser sogenannten Drittelparität werden die Belange aus allen drei Bereichen gleichberechtigt berücksichtigt. Landschaftserhaltungsverbände erfüllen dabei keine behördlichen bzw. hoheitlichen Aufgaben.

Diese Neutralität ist eine gute Basis für eine vertrauensvolle und gleichberechtigte Zusammenarbeit, denn die unterschiedlichen Interessenlagen der verschiedenen Akteure können ein gewisses Konfliktpotenzial bergen. Um zum Beispiel das Auskommen von Landwirten mit den Naturschutzbelangen in Einklang zu bringen, wollen wir bei der Suche nach tragfähigen Kompromissen unterstützend tätig sein. Als Landschaftserhaltungsverband können wir als Vermittler zwischen Naturschutz (Behörden und privaten Organisationen) und Landwirtschaft (Behörden, Landwirtschaftsverbänden und einzelnen Landnutzern) dienen.

hohentwiel01Anreiz zur Unterstützung bei der Umsetzung der Lebensraum verbessernden Maßnahmen bieten die Förderkulissen des Landes wie die Landschaftspflegerichtline (LPR) und entsprechende Agrarumweltförderungen. Durch diese Förderprogramme sollen die Ertragsausfälle im Verhältnis zu einer intensiveren Nutzung der Flächen ausgeglichen werden.

 

 

 

Erhalt einer abwechslungsreichen und artenreichen Kulturlandschaft

Sowohl eine zu intensive Landnutzung als auch eine Aufgabe der Bewirtschaftung einhergehend mit Verbrachung und Sukzession, können eine Gefährdung für zahlreiche Lebensräume und Arten darstellen. Der LEV kann durch die Vereinbarung angepasster Bewirtschaftungsmaßnahmen und die Anlage und Pflege von Landschaftselementen zu einer abwechslungs- und artenreichen (Kultur-) Landschaft beitragen. So kann ein attraktives Landschaftsbild bestehen bleiben. Letztendlich profitieren von den durchgeführten Maßnahmen also nicht nur Tiere und Pflanzen, sondern auch die Bewohner, Erholungssuchenden, Urlauber und die Gemeinden im Schwarzwald-Baar-Kreis. Den Landwirten kann durch den Vertragsnaturschutz ein  zusätzliches Standbein geboten werden.

hedaer-lev04