Landschaftserhaltungsverband Schwarzwald-Baar-Kreis e.V.

LEV e.V.

Kartierungen im Jahr 2018

Im Auftrag der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg (LUBW) werden im Jahr 2018 in folgenden Gemeinden floristische und/oder faunistische Kartierungen durchgeführt:

  • St. Georgen
  • Vöhrenbach
  • Blumberg
  • Donaueschingen
  • Niedereschach
  • Bräunlingen
  • Furtwangen
  • Schonach
  • Schönwald

MaP-Erstellung FFH-Gebiet „Blumberger Pforte und mittlere Wutach“

In den nächsten zwei Jahren wird für das FFH-Gebiet „Blumberger Pforte und mittlere Wutach“ ein Managementplan erstellt. Der Managementplan dient als Arbeitsgrundlage für die Umsetzung von Natura 2000. Die im Managementplan formulierten Maßnahmenempfehlungen dienen der Sicherung, Optimierung, Wiederherstellung und Vernetzung der für Natura 2000 wichtigen Lebensraumtypen und Arten. Schließlich soll durch die verfahrensbegleitende Öffentlichkeitsbeteiligung die Akzeptanz von Natura 2000 verbessert werden.

2018 werden Experten, die im Auftrag des Regierungspräsidiums Freiburg den Managementplan erarbeiten, die Lebensräume und Arten im Gebiet kartieren.

Im Rahmen dieser Kartierungen werden die Grundstücke im Natura 2000-Gebiet durch die Gutachter betreten. Bitte haben Sie hierfür Verständnis. Das Betreten von Privatgrundstücken ist im Rahmen von § 65 BNatSchG i. V. m. § 77 Abs. 1 NatSchG zulässig. Natürlich werden die Kartierer auf die landwirtschaftliche und jagdliche Nutzung der Flächen Rücksicht nehmen. In Zweifelsfällen können sich die Personen als Mitarbeiter der Planungsgruppe „Büro für Ökologische Landschaftsplanung J. Kiechle“ oder als deren Subunternehmer ausweisen.

Um die Landbewirtschafter, Flächeneigentümer und Bewohner im Gebiet sowie Vertreter der Kommunen, Verbände und Behörden detaillierter über den Managementplan zu informieren, wird das Regierungspräsidium im Frühjahr/Sommer 2018 eine öffentliche Informationsveranstaltung durchführen. Hierzu wird in einer gesonderten Mitteilung informiert.

Ziel ist es, einen Managementplan zu erarbeiten, der mit den ortsansässigen Akteuren umsetzbar ist. Das RP möchten mit Ihnen diese besondere Landschaft mit ihren Tier- und Pflanzenarten gemeinsam als unser europäisches Naturerbe erhalten und entwickeln.

Weitere Informationen zum Gebiet und zum Verfahren erhalten Sie auf den Internetseiten des Regierungspräsidiums Freiburg (www.rp-freiburg.de > Abteilung 5 > Referat 56 > Natura 2000) oder direkt beim Regierungspräsidium Freiburg Abteilung 5, Referat 56, Bissierstr. 7, 79114 Freiburg i. Br.

Ihre Ansprechpartner sind Dr. Susanne Wolfer (Verfahrensbeauftragte), Tel.: 0761/208-4225, E-Mail: susanne.wolfer(at)rpf.bwl.de & Tobias Kock (stellvertretender Verfahrensbeauftragter), Tel.: 0761/208-4147, E-Mail: tobias.kock(at)rpf.bwl.de

Den vollständigen Verfahrensablauf finden Sie hier

Eine Übersichtskarte finden Sie hier

Öffentliche Auslegung der FFH-Verordnung

Das Regierungspräsidium Freiburg beabsichtigt, durch die geplante FFH-Verordnung die an die Europäische Kommission gemeldeten und von dieser festgelegten FFH-Gebiete im Regierungsbezirk Stuttgart gemäß § 36 Abs. 2 Naturschutzgesetz mit Namen und Lage, Gebietsabgrenzungen, geschützten Lebensraumtypen und Arten sowie Erhaltungszielen festzulegen.

Der Verordnungsentwurf mit den Anlagen 1 und 2 wird vom 9. April 2018 bis einschließlich 8. Juni 2018 im Regierungspräsidium Freiburg öffentlich ausgelegt. Darüber hinaus werden die Verordnungsunterlagen auf folgender Internetseite (https://rp.baden-wuerttemberg.de/rpf/Service/Bekanntmachung/Seiten/FFH-Verordnungen-RPF.aspx) veröffentlicht.

Bedenken und Anregungen zu dem Verordnungsentwurf einschließlich der Anlagen 1 und 2 können in der Zeit vom 9. April 2018 bis einschließlich 8. Juni 2018 beim Regierungspräsidium Freiburg schriftlich, zur Niederschrift oder auch elektronisch vorgebracht werden. Hierzu kann dann auch das auf oben angegebener Internetseite bereitgestellte Formular verwandt werden.

Den Text der öffentlichen Bekanntmachung finden Sie hier.